84. Aktualisierung September 2019

IV Tierkörperbeseitigung

VO (EU) Nr. 142/2011

In Anhang XV handelt es sich um Änderungen zu Veterinärbescheinigungen für die Einfuhr in oder die Durchfuhr durch die Europäische Union von nicht zum menschlichen Verzehr bestimmtem verarbeitetem tierischem Protein.

VIII Tierarzneimittel, Rückstände

VO (EU) Nr. 37/2010

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (im Folgenden „EMA“) hat auf Antrag über die Notwendigkeit der Festsetzung einer Rückstandshöchstmenge für Ovotransferrin in Gewebe und Eiern von Hühnern entschieden. Die EMA hat auf Grundlage der Stellungnahme des Ausschusses für Tierarzneimittel die Empfehlung abgegeben, dass es zum Schutz der menschlichen Gesundheit nicht notwendig ist, eine Rückstandshöchstmenge für Ovotransferrin bei Hühnern festzusetzen.

Diese Entscheidung wurde in die Verordnung aufgenommen.

X Ausfuhr von Lebensmitteln in Drittländer

Die Verordnung (EU) 2017/625 wirft ihre Schatten voraus und machte die Erläuterung der Änderungen im Eingangskapitel des Abschnitts X erforderlich. Da bisher noch nationale Regelungen fehlen, wurde erst einmal der für die Ausfuhrbescheinigungen relevante Rechtstext berücksichtigt.

Danach wurde das Russland-Kapitel bearbeitet. Durch die nunmehr schon in dritter Version vorliegenden Ausführungshinweise konnte der Inhalt gestrafft und auf das Wesentliche eingegrenzt werden. Die Checklisten werden weiterhin als Bestandteil des Kapitels übernommen, weil sie eine gute Anleitung für eine systematische Betriebsüberprüfung sind und sich eigentlich auch für andere Ausfuhrländer eignen, man denke an China und Korea.

Die Technischen Reglements für die EAWU sind im Kapitel belassen worden und sollen um weitere Regelungen ergänzt werden.