L 8

Verordnung über Höchstmengen an Rückständen von Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln, Düngemitteln und sonstigen Mitteln in oder auf Lebensmitteln (Rückstands-Höchstmengen­verordnung RHmV)

In der Neufassung vom 21. Oktober 1999

(BGBl. I 1999 Nr. 49, S. 2082), zul. geänd. durch Art. 3 der VO zur Begrenzung von Kontaminanten in Lebensmitteln und zur Änderung oder Aufhebung anderer lebensmittelrechtlicher Verordnungen vom 19.3.2010 (BGBl. I 2010 Nr. 12, S. 286)
nicht-amtliches Inhaltsverzeichnis

Auf Grund des Artikels 2 der Vierten Verordnung zur Änderung der Rückstands-Höchstmengen­verordnung vom 11. Februar 1999 (BGBl. I S. 164) wird nachstehend der Wortlaut der Rückstands-Höchstmengen­verordnung in der seit dem 27. Februar 1999 geltenden Fassung bekannt gemacht. Die Neufassung berücksichtigt:

1.

die am 16. September 1994 in Kraft getretene Verordnung vom 1. September 1994 (BGBl. I S. 2299, 1996 I S. 927),

2.

die am 21. April 1995 in Kraft getretene Verordnung vom 6. April 1995 (BGBl. I S. 504),

3.

die am 19. März 1996 in Kraft getretene Verordnung vom 7. März 1996 (BGBl. I S. 455),

4.

den am 8. Oktober 1997 in Kraft getretenen Artikel 1 der Verordnung vom 26. September 1997 (BGBl. I S. 2366) und

5.

die am 27. Februar 1999 in Kraft getretene eingangs genannte Verordnung.

Die Rechtsvorschriften wurden erlassen auf Grund

zu 1.

des § 9 Abs. 4 und des § 14 Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe a, und Nr. 2, auch in Verbindung mit § 23, des § 15 Abs. 3 Nr. 1 Buchstabe a, des § 16 Abs. 2 Nr. 2 und des § 44 Nr. 2 des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Juli 1993 (BGBl. I S. 1169) sowie des § 6 Abs. 2 des DDT-Gesetzes vom 7. August 1972 (BGBl. I S. 1385), der durch Artikel 8 der Verordnung vom 26. Februar 1993 (BGBl. I S. 278) geändert worden ist,

zu 2. und 3.

des § 9 Abs. 4 des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Juli 1993 (BGBl. I S. 1169), der durch Artikel 1 Nr. 3, 4 und 5 des Gesetzes vom 25. November 1994 (BGBl. I S. 3538) geändert worden ist, des § 14 Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe a des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes, der durch Artikel 1 Nr. 3 und 4 des Gesetzes vom 25. November 1994 geändert worden ist, und des § 15 Abs. 3 Nr. 1 Buchstabe a des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes, der durch Artikel 1 Nr. 3 und 5 des Gesetzes vom 25. November 1994 geändert worden ist,

zu 5.

des § 9 Abs. 4 des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Juli 1993 (BGBl. I S. 1169), der durch Artikel 1 Nr. 3, 4 und 5 des Gesetzes vom 25. November 1994 (BGBl. I S. 3538) geändert worden ist, des § 12 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2 Nr. 1 und Abs. 3, des § 14 Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe a und des § 16 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 2 Nr. 1 des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes, die durch Artikel 1 Nr. 3 und 4 des Gesetzes vom 25. November 1994 geändert worden ist, des § 15 Abs. 3 Nr. 1 Buchstabe a des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes, der durch Artikel Nr. 3 und 5 des Gesetzes vom 25. November 1994 geändert worden ist und des § 60 Nr. 1 des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes, der durch Artikel 1 Nr. 25 des Gesetzes vom 25. November 1994 eingefügt worden ist,

zu 6.

des § 9 Abs. 4 und des § 14 Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe a des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1997 (BGBl. I S. 2296), von denen § 9 Abs. 4 gemäß Artikel 13 der Verordnung vom 21. September 1997 (BGBl. I S. 2390) geändert worden ist, jeweils in Verbindung mit Artikel 56 Abs. 1 des Zuständigkeitsanpassungs-Gesetzes vom 18. März 1975 (BGBl. I S. 705) und (BGBl I S. 3288) sowie des § 15 Abs. 3 Nr. 1 Buchstabe a des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes.